Einbau des Oberbaus bei M11. Man sieht den linken Anlagen mit der späteren Drehscheibe und die südliche Bahnhofseinfahrt.

Probeaufbau von Gargazzone mit den Bahnhofsgebäude und den dahinterliegenden Häuserzeile. Alle leider noch im Rohbau.

Gargazzone von der nördlichen Bahnhofseinfahrt aus gesehen. Einige Positionierungen werden noch leicht geändert um die Straße durch den Ort breiter erscheinen zu lassen.

Das Bahnhofsgebäude zeigt sich bereits im fast fertigen Zustand. Die endgültige Ausrichtung der Gebäude wird natürlich erst nach den endgültigen Aufbau erfolgen.

Die Kleine Kirche von Gargarzzone ist ebenfalls ein Eigenbau und entspricht kleinen Kirchen aus dem italienischen Raum. Alle anderen Häuser sind noch im Rohbau und auch die Styroporgrundplatten sind noch nicht endgültig angepasst. Diese Arbeiten erfolgen erst später, im Anlagen Einbau.

Brücken- und Straßenkreuzung im M8 (Dolomiten) sind gerade fertiggestellt worden.

Im Gebirgsabschnitt - Steinach sieht man auch bereits die Uk für die Rückwände.

Die UK der Rückwand auch am M1 bereits fertig.

An der Hauptstrecke sind die beiden Einzelstahlbrücken und die Vorflutbrücken bereits probeweise positioniert. Die Trassenführung ist nun geändert worden, da der erste Entwurf nicht flüssig genug war.

Am Modul 5 bei Klausen wurden neben der Hauptstrecke die Vertiefungen für einen späteren See und einer Moorsenke bereits im Rohbau ausgeführt. Die roten Markierungen sind Stellen an denen nach den Abbau noch Fräsungen ausgeführt werden.

Die UK für die Rückwände ist nun bereits mit den Trägerplatten verkleidet. Auf die Trägerplatten werden dann die Forexplatten aufgeklebt.

Der Unterbau am M3-BH Scharf entsteht. Man kann den Schattenbahnhof und eine Gleisschlaufe erkennen.

Wiederrum das M1. nun mit den aufgeklebten Forexplatten.

Auch am M11 -Der Italienabschnitt- wurden bereits die Forexplatten montiert.

Am gesamten Hochgebirgsabschnitt sind die Trägerplatten bereits an gebracht.

Am M3 ist bereits die erste Bahnhofslatte angepasst. Auch dieser Abschnitt wird nach der Erstmontage wieder zerlegt für die Gleisverlegung am Schattenbahnhof. Die spätere Bahnhofsausfahrt -West- zur Nebenbahn bzw Rechenbahn ist zu erkennen. Die weitere Strecke wird auf die Bahnhofsplatte aufgesetzt.

Eigenbaubrücke für die Überführung der Schmalspurstrecke über die Hauptbahn nach Deutschland. Die Bücke liegt im Kurvenbereich beider Strecken.

Die Platten liegen bereits wo später die Stadt Platz finden wird. Die Hochbahnstrecke wo die Nebenbahn aus der Stadt führt ist bereits zu erkennen.

Die Drehscheibe mit den Ringlokschuppen wird eingepasst. Die Drehscheibe ist ein Fleischmann Produkt.

Die Überquerung der Nebenbahn über der Bahnhofseinfahrt West ist zu erkennen. Der wichtigste Gleisabschnitt ist ebenfalls bereits ausgelegt und wird auf die Möglichkeiten überprüft. Es ist im Güterbahnhof und im kleineren Teil des HBH ein getrennter Fahrverkehr zur Hauptstrecke möglich.