April 2021

Ein Bachbett wird mit Natursteinen hergestellt.

Die Tunnelportale können nach dem Einschottern aufgesetzt werden.

Das Einschottern an der Südeinfahrt des Bahnhofs Gargazzone. Interessant ist, das der verklebte Quarzsand am Foto eine andere Farbe hat. In Natura nicht!

Die beiden Tunneneinfahrten Nord. Hier werden gerade die Kunstbauten angepasst und verklebt.

Das Bergdorf ist nun in Arbeit und die Häuser werden eingepasst und verklebt. Danach eingespachtelt.

Eine Menge an Stützmauern etc sind auszuführen. Wir verwenden dazu meistens Gipsformteile die wir selbst gegossen haben.

So werden die vorbereiteten Häuser nun endlich stehen. Fertig sind sie alle noch nicht.

Die Nordausfahrt, mit der Abzweigung nach rechts in Richtung Toblach.

Der Güterschuppen wird platziert. Er wird am Anlagenrand stehen.

Der Zwischenteil zum Italienabschnitt wird mit Füllmaterial aufgefüllt und die Geländeform modelliert. Im Vordergrund ein altes Fort.

Die Bahnhofbrücke für Gargazzone wird mit Holzbohlen (Balsaholz) belegt.

Dieses Monat bauen wir am italienischen Abschnitt weiter und führen das gesamte Gelände hinter der Bahnlinie im Rohbau aus.

Weiters testen wir an unserem elektronischen Problem weiter und versuchen Fehler und Fehler bzw. Störung und Störung zu beheben. Zur Zeit sind die ständigen Fehlermeldungen unserer Software zu lösen. Mehr unter Elektrik!

Wir gehen nun noch einen Schritt weiter und bau das gesamte Gelände in diesem Abschnitt und üben auch den Geländebau mit Drahtmatte. Wir berichten.