Mai 2021

Die Bachdurchführung an der Bahnhofsauffahrt Süd. Dahinter die Strecke zur Drehscheibe.

Das zweite Bachbett das mitten durch den Ort Gargazzone führt.

Geländebau mit XPS-Platten + PU-Schaum. Weitere Teile werden mit Netz und Gipsüberzug ausgeführt.

Eingipsen der Einstiegsöffnung am südlichen Anlagenende. Damit wird später die Erreichbarkeit der hinteren Geländeteile leichter werden.

Befestigung des ALU-Gitters. An den Rändern haben wir es umgebogen und doppelt genommen.

Aufkleben der Gipsbinden als ersten Schicht. Wir haben verschiedene Produkte probiert, konnten aber keinen wesentlichen Unterschied feststellen.

Im Rohbau ist das Gelände nun erstellt. Nun folgt ein Gipsüberzug

Die Geländehaut wird gespachtelt und einige Gesteinsausbildungen modelliert

Die Einstiegsöffnung - oder Deckel zum herausnehmen- wird eingepasst und die Grundausbildung von den Fahrwegen hergestellt.

Reinigen, reinigen und putzen steht an der Tagesordnung.

Hier kann man fast das ganze Modul sehen. Im Hintergrund das Bergdorf.

Wir haben uns entschlossen den Anlagenteil Italien (Modul11) inkl Rohgelände fertigzustellen. Erstmalig haben wir die Geländehaut mit allen Kunstbauten am gesamten Anlagenteil/Modul fertiggestellt.

Nach diesen Arbeiten werden wir umfassende Reinigungsarbeiten durchführen damit wir den Probebetrieb weiterführen können.

Nebenbei gilt es endlich die elektronischen Probleme zu lösen.